Aufstellungsversammlung der SPD/UWG Eichenbühl - Bürgermeisterkandidat Frank Bannach

Aufstellungsversammlung in Eichenbühl

21. Januar 2020

Aufstellungsversammlung des Bürgermeisterkandidaten Frank Bannach der Kandidaten für den Gemeinderat der SPD/UWG Eichenbühl

Am 20.01.2020 hat die Liste SPD/UWG Eichenbühl ihren Bürgermeisterkandidaten Frank Bannach sowie die Listenkandidaten für den Gemeinderat einstimmig nominiert. Um 19.30 Uhr trafen sich Parteimitglieder des Ortsvereins, die Mitglieder der UWG und eine sehr große Anzahl interessierter Bürger zur Aufstellungsversammlung im VfB Sportheim.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Ortsvereins Joachim Schmedding, mit einem kurzen Rückblick auf die vergangenen fast 6 Jahre der aktuellen Gemeinderatsarbeit konnten unter der sachkundigen Leitung des Kreisvorstandsmitgliedes der SPD Miltenberg, Richard Öttinger die Wahlen reibungslos durchgeführt werden. Unterstützt wurde Richard Öttinger von der Stellvertreterin des Landrats Monika Wolf-Pleßmann aus Kleinheubach und Uwe Pohlschmidt aus Amorbach. Bei der Vorstellung ging Frank Bannach ausführlich auf seinen Werdegang ein. Geboren am 31.12.1964 in Stetten am Kalten Markt auf der Schwäbischen Alb, zog es ihn nach dem Schulabschluss zuerst als Finanzbeamter zur Finanzverwaltung Baden-Württemberg. Nach dem erfolgreichen Studium im Bereich Steuerwesen, arbeitet er seit 2001 bei einem großen Steuerbüro im Landkreis, wo er aktuell als Teamleiter im Bereich EDV tätig ist. Ehrenamtlich ist Frank Bannach als Verbindungsoffizier der Reserve für die zivil militärische Zusammenarbeit in Katastrophenlagen im Landkreis Miltenberg engagiert. Nach einer längeren Zeit in Miltenberg haben er und seine Familie im Mai letzten Jahres in Pfohlbach ein Haus erworben und dort eine neue Heimat gefunden. In kurzen Worten erläuterte er auch dass ihn der vielfach an ihn herangetragene Wunsch aus Gesprächen mit verschiedensten Bürgern ihn letztendlich dazu bewogen haben für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren. Abschließend benannte er noch die ersten Ziele im Fall seiner Wahl, wie die z.B. die faire und wertschätzende Arbeit in allen Gemeindeorganen, die strukturierte Digitalisierung der Gemeindeverwaltung und auch die Aufstellung eines Katastrophenschutzplanes für die Gesamtgemeinde. Natürlich werden hierzu noch viele weitere Themen dazu kommen, die er bei den anstehenden Hausbesuchen und in den kommenden Vorstellungsrunden in allen Gemeindeteile von den Bürgern aufnehmen möchte. In der geheimen Wahl bekam Frank Bannach anschließend 100% der abgegebenen Stimmen und bedankte sich herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen. An alle Anwesenden richtete er die Bitte um eine breite Unterstützung und kündigte einen sachlich fundierten und fairen Wahlkampf an. Im anschließenden Wahlgang wurden, ebenfalls einstimmig, folgende Personen für die Gemeinderatsliste nominiert: 1. Frank Bannach, 55, Dipl. Betriebswirt FH 2. Bruno Miltenberger, 67, 3. Bürgermeister, Rentner 3. Manfred Tolksdorf, 72, Gemeinderat, Rentner 4. Joachim Schmedding, 57, Gemeinderat, Schreinermeister 5. Jutta Hepp-Wenzel, 50, Gemeinderätin, Krankenschwester 6. Stefan Winkler, 32, Gemeinderat, Installateur 7. Udo Hörning, 59, Industriemeister Metall 8. Georg Heilmann, 38, Rettungssanitäter 9. Verena Ballweg, 38, Kaufm. Angestellte 10. Philipp Eckstein, 28, Staatlich Geprüfter Elektrotechniker 11. Thomas Poppe, 38, Autor 12. Lukas Schmedding, 24, Student 13. Katharina Weimer, 25, Industriekauffrau 14. Heinz Wehrmann, 68, Rentner

Nach dem Schlusswort des 1. Vorsitzenden, gab es die Möglichkeit Fragen an den Bürgermeisterkandidaten und die Mitglieder der Gemeinderatsliste zu stellen. Dies fand regen Anklang.

Teilen